Fahrrad & Bahn-Nahverkehr

Nahverkehr

Fahrradmitnahme in Berlin

In Berlin gelten die Beförderungsbedingungen des VBB und der einzelnen Verkehrsunternehmen.

Generell erlaubt ist die Fahrradmitnahme in den Zügen der S-Bahn Berlin GmbH, DB Regio AG, der ODEG, der NEB, der PEG und in den U-Bahnen, Straßenbahnen und einzelnen Buslinien der BVG.

Die Fahrradmitnahme ist abhängig vom Platzangebot in gekennzeichneten Wagen oder Abteilen (Mehrzweckabteil) mit speziellen Piktogrammen. Ein Anspruch auf die Mitnahme des Fahrrades besteht nicht. In allen oben genannten Verkehrsunternehmen gibt es keine zeitliche Einschränkungen der Fahrradmitnahme. Im Berufsverkehr kann es auf manchen Strecken und in den Zügen schon mal eng werden, da ist gegenseitige Rücksicht gefragt.

Fahrradmitnahme in Brandenburg (VBB)

DB Regio AG Nordost

Die DB Regio AG bietet besonders auf den RE-Linien (RE 1, RE 2, RE 4, RE 5) mit Lokbespannten Zügen und modernen Doppelstockwagen sehr viel Platz für Fahrräder in den Mehrzweckabteilen an.

Auf den RE-Linien RE 3, RE 7 und RE 11 verkehren noch Doppelstockwagen älterer Bauart, aber auch mit viel Platz für Fahrräder. Einzig auf der RE-Linie 6 (Prignitz-Expres) kommen moderne GTW (Gelenktriebwagen) der Baureihe 646 zum Einsatz, hier ist die Fahrradmitnahme besonders für Gruppen etwas eingeschränkt. Auf der RE-Linie 10 von Cottbus nach Leipzig verkehren zur Zeit noch Lokbespannte Züge mit sogenannten Halberstädter Wagen mit sehr hohem Einstieg und wenig Platz für Fahrräder. Nachdem diese Strecke ausgeschrieben wurde, werden demnächst auch hier moderne Wagen eingesetzt werden. Bei den RB-Linien kommen unterschiedliche Zuggattungen zum Einsatz, einige mit Doppelstockwagen alter Bauart (RB 10, RB 14, RB 21, RB 43), andere mit Triebwagen der Baureihe 646 (RB 12, RB 13, RB 22) oder der Baureihe 628 (RB 46, RB 54, RB 66), bei den Triebwagen ist die Fahrradmitnahme eingeschränkt möglich.

Gerade im Sommer sind die Züge der RE 3, RE 4 und RE 5 in Richtung Ostsee und zurück manchmal ziemlich überfüllt, speziell für diese Regionen bietet die DB Regio AG einige Ausflugszüge an.

Mit den Zügen des

  • Warnemünde-Express (mit modernen Doppelstockwagen)
  • Ostsee-Express (mit modernen Doppelstockwagen und einem umgebauten Fahrrad-Expresswagen)
  • Usedom-Express (Sonderfall, da keine Gültigkeit vom Schönes-Wochenende-Ticket und Triebwagen älterer Bauart, BR 628)
  • Stettiner Haff (Triebwagen älterer Bauart, BR 628)

bieten sich gute Möglichkeiten auch speziell für die Fahrradmitnahme in größeren Gruppen an.

ODEG (Ostdeutsche Eisenbahn Gesellschaft)

Die ODEG bietet auf seinen Strecken mit dem Regio-Shuttle zwar einen modernen Triebwagen an, die Fahrradmitnahme ist im Berlin-Brandenburger-Teil schlechter gelöst als im Mecklenburgeischen Teil, allerdings ist es manchmal möglich, nach Vorinfo auch kurzfristig einen zweiten Triebwagen anzuhängen.

Im Teilbereich Lausitz werden ab Dezember 2008 auch moderne Desiro-Triebwagen verkehren, die etwas mehr Platz für die Fahrradmitnahme besitzen.

PEG (Prignitzer Eisenbahn GmbH)

Die PEG bietet auf seinen Strecken in der Prignitz mit dem Regio-Shuttle zwar einen modernen Triebwagen an, allerdings für größere Gruppen mit Fahrradmitnahme nicht sonderlich gut geeignet.

HEX (Harz-Elbe-Express)

HEX bietet auf der Strecke Berlin - Magdeburg - Harz den Harz-Berlin-Express an, allerdings mit speziellen Tarifen (kein Schönes-Wochenende-Ticket gültig) und den gleichen Einschränkungen zur Fahrradmitnahme bei größeren Gruppen. Hier werden moderne LINT-Triebwagen eingesetzt, bei der zweiteiligen Variante mit mehr Platz für Fahrräder.

NEB (Niederbarnimer Eisenbahn)

NEB, Tochtergesellschaft von Veolia Verkehr verkehrt mit 3-teiligen Triebwagen auf den Strecken der Heidekrautbahn (NE 27) und auf der strecke der Oderlandbahn (NE 26) mit etwas mehr Platz für Fahrräder. Am Wochenende wird es meistans immer sehr eng besonders auf der Heidekrautbahn (Wandlitzsee, Liepnitzsee), aber auch auf der Oderlandbahn (Märkische Schweiz).

MR (Märkische Regiobahn)

MR, Tochtergesellschaft der OLA und Veolia Verkehr, betreibt 2 Strecken, eine im Fläming (MR 33) und eine im Havelland (MR 51) mit modernen Triebwagen vom Typ Desiro.

Wann nehme ich nun welches Ticket?

Eine Fahrradtour ist geplant und die Anreise soll per Bahn erfolgen, welche Fahrradkarte nehme ich nun?

Ziele innerhalb der Landesgrenze Brandenburg und des VBB:

Fahrradkarte bei einmaliger Bahnbenutzung
  • Einzelfahrausweis Fahrrad VBB: 3,10 €
Fahrradkarte bei Hin- und Rückfahrt mit der Bahn
  • Tageskarte Fahrrad VBB: 6,00 €
  • Fahrradmonatskarte VBB-Gesamtnetz: 20,00 € (bei vielen Radtouren und häufiger Nutzung im Stadtgebiet)

Ziele außerhalb der Landesgrenze Brandenburg

Hier sind es meist Tagestouren mit Hin- und Rückreise mit der Bahn.

Für Güstrow, Rostock, Wismar, Schwerin, Stralsund, Rügen, Usedom, Zittau, Dresden, Görlitz, Bautzen
  • Fahrradkarte Nahverkehr: 5,00 € (gültig den ganzen Tag), außerhalb des Gültigkeitsbereiches für das Brandenburg-Berlin-Ticket, Ziele erreichbar mit dem Schöne-Wochenende-Ticket

Die Ziele sind nur Beispiele, bei Unklarheiten bitte an einen Servicemitarbeiter der Deutschen Bahn wenden.

Hilfreich ist auch die Radler-Hotline der DB unter 01805 / 15 14 15.

Ganz sicher sind Sie richtig, wenn Sie sich einfach mal mit dem ADFC Berlin auf eine gemeinsame Radtour begeben; die Tourenleiterinnen und Tourenleiter kennen sich aus.

Achtung, bei der Fahrradkarte Nahverkehr für 5,00 € der DB sind nur IRE, RE, RB und S-Bahnen enthalten. Wer weiterhin noch U-Bahn, Tram oder andere regionale Bahnen des VBB nutzt, sollte sich das Ticket des gesamten VBB-Netzes kaufen.

Sicher, es ist nicht einfach, bei der Vielzahl von Fahrradtarifen den Durchblick zu behalten, aber meistens klappt es mit der Bahn und dann auch mit der Radtour, viel Spaß!

 

Preise für Fahrradmitnahme im Nahverkehr

Im Bereich ABC von Berlin

Teilbereich AB

  • Einzelfahrausweis Fahrrad 1,60 €
  • Kurzstrecke Fahrrad 1,10 €
  • Tageskarte Fahrrad 4,60 €
  • Fahrradmonatskarte 9,80 €

Teilbereich BC

  • Einzelfahrausweis Fahrrad 1,90 €
  • Tageskarte Fahrrad 5,00 €

Teilbereich ABC

  • Einzelfahrausweis Fahrrad 2,20 €
  • Tageskarte Fahrrad 5,20 €
  • Monatskarte Fahrrad 12,10 €

Inhaber von persönlichen Zeitkarten  können ihr Fahrrad unentgeltlich mitnehmen.

  • Monatskarten Azubi/Schüler
  • 7-Tage-Karten Azubi/Schüler
  • Schülertickets/Geschwistertickets für Schüler
  • BahnCard 100
  • Semestertickts für ABC
Weitere Tarifinformationen zum Bereich ABC Berlin gibt es hier.

Im Gesamtnetz VBB (Verkehrsverbund Berlin/Brandenburg)

  • Einzelfahrausweis Fahrrad 3,10 €
  • Tageskarte Fahrrad 6,00 €
  • Fahrradmonatskarte 20,00 €

Abweichend dazu gibt es im VBB in Städten mit ABC-Bereichen (Potsdam, Brandenburg an der Havel, Cottbus, Frankfurt (Oder)) abweichende Preise bei ausschließlicher Nutzung im Geltungsbereich.

Weitere Tarifinformationen zum VBB gibt es hier.

Im Schienenpersonennahverkehr SPNV

Im Nahverkehr und doch weiter weg ...

Für Reiseziele in Brandenburg und außerhalb des Geltungsbereichs vom Brandenburg-Berlin-Ticket, also mit dem Schönes-Wochenende-Ticket (SWT) gibt es je nach Reiseziel unterschiedliche Preise bei der Fahrradmitnahme.

Für Ziele in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Sachsen, Thüringen und Bayern u.a. gibt es die Fahrradkarte zum SWT für 5,00 €. Sie gilt den ganzen Tag für beliebig viele Fahrten in Kombination Fahrrad und Bahn.

Für Fahrten innerhalb des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern gibt es im Nahverkehr das Mecklenburg-Vorpommern-Ticket, welches auch über die Landesgrenze hinaus gilt.

Weitere Angebote sind

Ein wichtiger Hinweis für Reisende auf der Insel Usedom und Benutzer der UBB (Usedomer Bäderbahn): Das MV-Ticket und das Schöne-Wochenende-Ticket wird bei der UBB anerkannt, leider kann es aber dort vor Ort nicht erworben werden, also: vorher kaufen! Für die Fahrradmitnahme gilt ein eigener Tarif und eine Tageskarte Fahrrad für 5,00 €.

Für Ziele in Sachsen-Anhalt und im Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) ist in den Zügen des Nahverkehrs die Fahrradmitnahme kostenlos (z.B. für Radtouren im Raum Magdeburg mit den Zügen der RE 1, für Radtouren im Raum Halle/Leipzig). Auch in anderen Regionen ist die Fahrradmitnahme kostenlos, hier alles aufzuzählen, sprengt den Rahmen dieser Information. Wichtig ist der Hinweis für Sachsen-Anhalt und den MDV, da auch hier Radtouren vom ADFC Berlin stattfinden.

Die Fahrradmitnahme innerhalb weiterer Verkehrsverbünde im Land Sachsen ist unterschiedlich geregelt.

Grenzüberschreitend ...

... nach Polen

In den Regionalzügen nach Stettin (Szczecin Glowny) gilt das Brandenburg-Berlin-Ticket, nach Küstrin (Kostrzyn) gilt ebenso das Brandenburg-Berlin-Ticket, für Fahrrader auch die Fahrradkarten des VBB.

Auf den weiteren Übergangsstellen nach Polen gilt das Schöne-Wochenende-Ticket:

  • Grambow - Stettin (Szczecin Glowny)
  • Forst - Zasieki
  • Görlitz - Zgorzelec

Für die Fahrt über diese Ziele hinaus gibt es das Regio-Spezial Polen bis 120 km hinein ins Land, die Fahrradmitnahme ist in den Bestimmungen der PKP (Polnische Staatsbahn) geregelt.

... nach Tschechien

Für den grenzüberschreitenden Nahverkehr gibt es das Sachsen-Böhmen-Ticket. Für das Fahrad gibt es das Böhmen-Fahrradkarte für 5 €. Weitere Informationen gibt es bei der CD (Tschechische Staatsbahn).

 

Stand: 01. August 2012

 


adfc_button_Mitglied_werden

adfc_button_Ihre-Spende

adfc_button_Stadtteilgr

Zum Shop

ADFC radzeit 2/2014 Titel

Titel ADFC rad&touren 2014

Der   Fahrradroutenplaner für Berlin


.................................................................. .................................................................. Anmeldung ADFC-Mitglieder

.................................................................. ..................................................................
ADFC-News
Aktuelle News vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club e. V. als RSS-Feed
  • Weniger verunglückte Radfahrer
    Radfahren liegt im Trend (Foto: Presseamt Münster / MünsterView)
    Die Zahl der getöteten Radfahrer im Straßenverkehr in Deutschland ist im vergangenen Jahr zurückgegangen. Nach dem vorläufigen Ergebnis für 2013 liegen sie bei einem Rückgang von 12,8 Prozent im Vergleich zum...
  • Saale-Jubeltour: 20 Jahre Saale-Radwanderweg
    Der Saale-Radwanderweg zählt zu den schönsten Flussradwegen in Deutschland und wird 20 Jahre alt. Er begleitet die 427 Kilometer lange Saale. Sie fließt vom fränkischen Fichtelgebirge bis vor die Tore Magdeburgs bei der Stadt...
  • ADFC Niedersachsen wählt neuen Landesvorsitzenden
    Landesversammlung des ADFC Niedersachsen 2014 (Foto: Michael Eilers)
    Frischer Wind für den ADFC Niedersachsen: Die Landesversammlung hat Dieter Schulz aus dem Ammerland zum neuen Landesvorsitzenden gewählt. Bei dem Treffen am 22. März 2014 in Lüneburg beschlossen die Delegierten zudem eine...